· 

Rezension ,,Hof Gutenberg"

Hallo meine Lieben,

 

wieder mal was Neues aus dem Redrum Verlag, nette Lektüre für einen gemütlichen Abend auf der Sofa. Lasst euch das nicht entgehen.

 

Vorab einige Fakten zum Buch:

Autor: Andreas Laufhütte

Seitenanzahl: 243 Seiten

Verlag: Redrum Books

Erscheinungsdatum: 24. September 2019

 

Worum geht es?

Stuart Gunn ist ein sexbesessener Mann aus Nevada, der mit seinem inneren Tier kämpft. Melanie Senker ein junges Mädchen aus Deutschland, das sich auf seinen siebzehnten Geburtstag freut. Ihre Wege würden sich wohl niemals kreuzen, wäre da nicht noch Doktor Liebherr, der ein grausames Geheimnis hütet. Was geht wirklich vor sich auf seinem Vorzeigehof?

Finden Sie es heraus und besuchen Sie Hof Gutenberg! Den innovativsten und ökologischsten Betrieb für artgerechte Rinderzucht in Deutschland.

 

Mein Eindruck:

Am Anfang fing die Geschichte noch recht harmlos an, doch diese steigert sich, desto länger das Buch dauert. Stuart hat ein Sexproblem und überschreitet in seiner Ehe eine Grenze, die sein Leben ins Chaos stürzt. Vermutlich wäre alles vollkommen anders gelaufen, wenn er seine Triebe besser im Griff gehabt hätte.

 

Ich fand das Buch recht spannend und unterhaltsam, insbesondere den Hauptcharakter und dessen Abenteuer machten mich neugierig. Nach etwa 1/3 des Buches kommen weitere Protagonisten ins Spiel, wobei man sich fragt, wie diese Schicksale in unterschiedlichen Ländern alle miteinander zusammen hängen. Melanie war ebenfalls sehr sympathisch beschrieben und ich konnte von Anfang an mit ihr leiden.

 

Zum Hof selbst kann man nur sagen, lasst euch überraschen was euch hier erwartet. Der Autor hat sich auf jeden Fall einiges einfallen lassen und man wird nicht enttäuscht. Einige Szenen sind zwar nichts Neues, aber dennoch gut umgesetzt und detailiert beschrieben. Mir gefiel es, dass sich der Fokus nicht nur auf die Brutalität oder Gewalt legte, sondern mehr auf die psychologischen Aspekte. Es war genau die richtige Mischung aus diesen beiden Komponenten, welche mich das Buch nicht mehr zur Seite legen ließen.

 

Teilweise waren zwar die Handlungen oder die sich komplett ändernden Sichtweisen der einzelnen Personen nicht immer vollkommen nachvollziehbar, doch störte dies das Lesevergnügen nicht. Gerade weil die Charaktere so unvorhersehbar blieben, kam es oft zu unerwarteten Wendungen, welche immer wieder für Schock oder Ungläubigkeit gesorgt haben.

 

Mir gefiel das Ende, da ich finde das es perfekt zu diesem Werk passt. Ich will euch jedoch gar nicht zuviel darüber verraten, da ihr es sicher selbst noch lesen wollt. Alles in allem hat mir das Buch sehr gut gefallen und ich fand den Schreibstil toll. Ich werde sicher noch weitere Werke des Autors lesen.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0